Gute RitualeMotive & MotivationWeiterentwicklung

Gute Rituale (6): Feuern Sie sich selber an!

motiviert lernen

Gute Rituale (6): Feuern Sie sich selber an!

Um es gleich vorwegzunehmen: Sie sollen sich weder antreiben, anschreien oder beschimpfen, um voranzukommen, und alles laut bejubeln ebenfalls nicht. Hier geht es darum, ganz zielgerichtet die eigene Aufmerksamkeit auf die eigene Entwicklung zu lenken.

Wissen Sie, wie Ihre Eltern Ihre Erfolge gemessen haben? Bei manchen wurden Striche am Türrahmen gemacht, um die Größe (den Wachstum) zu dokumentieren (auch wenn Sie das natürlich wenig beeinflussen konnten). Andere sammelten bunte Steine oder ähnliches für gutes Verhalten. Irgendwie wurde es dokumentiert und sichtbar gemacht. Und dieses Sichtbarmachen hat wieder das Feedback gegeben, dass Sie auf dem Weg waren, etwas zu erreichen.

Wenn Sie also etwas lernen, sich eine neue Fähigkeit aneignen oder ein Verhalten ändern wollen, dann ist das Dokumentieren und Bilanz ziehen eine ausgezeichnete Möglichkeit, sich selbst zu motivieren, sich quasi anzufeuern und sich selbst Feedback zu geben.

Das funktioniert übrigens auch mit Dingen, bei denen Sie nicht überzeugt sind, dass Sie sie je beherrschen könnten. Vielleich glauben Sie, dass Sie nie etwas zu Ende bringen oder dass Sie ein unordentlicher Mensch sind. Auch das Thema Sprachen lernen ist so etwas, bei denen viele überzeugt sind, dass sie dafür kein Talent haben. Polen Sie sich selber um, in dem Sie festhalten, was Sie abgeschlossen haben (übrigens auch die kleinen Dinge wie den Einkauf geplant und erledigt, das Zimmer vollständig gesaugt, etc.), wo Sie Ordnung geschaffen oder gehalten haben oder was Sie neues in einer Spprache gelernt haben. Dadurch wird Ihnen erst bewusst, was Sie tatsächlich schon alles erreicht haben.

Wie Sie das machen, bleibt natürlich Ihnen überlassen. Hier gibt es mittlerweile unzählige Optionen. Das kann ganz herkömmlich mit Zettel und Papier sein, das kann eine Tabellenkalkulation sein (mit hübscher Grafikauswertung oder auch eine App sein, die Sie immer auf Ihrem Smartphone dabei haben können. Ein paar genauere Tipps finden Sie auch in meinem Kindle-Buch „Wer gestaltet eigentlich mein Leben?“.

Ich persönlich nutze diese gerade, um mit meiner Yogapraxis voranzukommen und ganz generell, um aus Fehlern zu lernen. Für mich ist es ein Erfolg, einen Fehler erkannt zu haben und eine Gegenstrategie entwickelt zu haben.

Was wollen Sie gerade erreichen?