AllgemeinBerufsorientierungEntscheidungenWeiterentwicklung

Was bedeutet eigentlich Karriere?

Teamphasen

Was bedeutet eigentlich Karriere?

Das Wort Karriere ist nach wie vor negativ belastet. Automatisch denkt man an Hamsterrad, höher, schneller, weiter oder an nach oben buckeln und nach unten treten. Ist Karriere aber nicht nur Aufstieg, sondern auch die Entfaltung des eigenen Potentials?

Was gehört dazu, das eigene Potenial zu entfalten? Klar, zunächst sollte man selber ein Gefühl dafür haben, wo die eigenen Stärken, Fähigkeiten und Talente liegen. In einem guten Umfeld sollten genau diese genutzt und gefördert werden. Nicht förderlich ist es, wenn man schwerpunktmäßig Aufgaben zu erledigen hat, die nicht zu den Lieblingstätigkeiten gehören. Auch das Fehler ausmerzen ist ein Unding, das längst überholt sein sollte. Holen Sie sich lieber einen neuen Mitarbeiter, der genau dort seine Talente hat.

Sehr wichtig, aber oft gar nicht präsent in den Köpfen ist, dass sich die eigenen Werte auch im Unternehmen wiederfinden sollten und die eigene Aufgabe als auch die Aufgabe des Unternehmens als sinnvoll erachtet werden. Wenn dies nicht der Fall ist, arbeitet man mit angezogener Handbremse, schließlich ist man vom eigenen Job nicht überzeugt. Betrachten Sie dies nicht als Luxus, sondern als wichtigen Bestandteil Ihrer Potentialentfaltung.

Wenn Sie gerade in der Umorientierungsphase sind, sollte Sie auch schauen, welche neuen Möglichketen Ihnen der neue Job bietet. Können Sie neue Fähigkeiten erlernen, neue Aufgaben übernehmen, neue Kontate knüpfen?  Dies sind Grundlagen, um wachsen zu können. Vielleicht entdecken Sie dabei sogar Fähigkeiten, von denen Sie noch gar nichts wussten.

Für die eigene Entfaltung ist auch das kollegiale Umfeld wichtig. Nur, wenn SIe so sein können, wie Sie sind, haben Sie die Freiheit, sich Fehler zu erlauben und zu lernen. Wenn Sie die ganze Zeit eine bestimmte, von Ihnen erwartete Rolle spielen, werden Sie dazu nicht die Gelegenheit haben. Schauen Sie also, ob die Menschen um Sie heraum die gleiche Kleidung tragen wie Sie und ob sie über die gleichen Dinge lachen.

Wenn Sie diese vier Aspekte bei sich vorfinden, können Sie die Person sein, die Sie sind, und können in die Richtung wachsen, die für Sie stimmig ist. Es muss nicht immer nach oben gehen. Bedenken Sie, dass das Wort im eigentlichen Sinne keinen Aufstieg nach oben meint, sondern lediglich den Weg beschreibt, egal ob nach oben, unten (downsizing) oder in die Breite (Fachqualifikation).